In der Altstadt von Bellagio kann man die Villa Melzi und die Gärten der Villa Serbelloni, die Basilika von San Giacomo aus dem 12. Jahrhundert und die kleine romanische Kirche von San Giorgio besichtigen. Genießen Sie das Panorama von der Punta Spartivento aus, die den Comer See in drei Arme teilt: rechts der von Lecco, links der von Como und in der Mitte der Nordteil des Sees. All dies wird von der wunderschönen Kette der Larianischen Berge eingefasst, die von Alessandro Manzoni in seinem Meisterwerk „Die Brautleute“ (I promessi Sposi) so wunderbar beschrieben wird. Entdecken Sie weitere Besonderheiten wie die Steinsäule, auf der die Überschwemmungen des Sees verzeichnet sind oder die Gedenktafeln von Franz Liszt und Alessandro Volta als Erinnerung der in Bellagio verbrachten Zeiten. Lassen Sie die Altstadt hinter sich und gehen Sie in den zahlreichen Ortsteilen von Bellagio auf Entdeckungsreise:

  • in Pescallo können Sie das wunderbare Panorama dieser Seeseite umgeben von den Bergen vor dem Hintergrund der Felswand der Grigna bewundern.
  • In dem charakteristischen Fischerort von San Giovanni befindet sich das Museum der Navigationsinstrumente, die Johannes dem Täufer gewidmete Kirche, die erste, die auf dem Boden von Bellagio errichtet wurde und auf den See hinausgeht und die Kanuschule, die bis heute 6 Weltmeister hervorgebracht hat. Hier finden Sie auch den einzigen Fischtourismus von Bellagio mit der Möglichkeit, den fangfrischen Fisch aus den Wassern des Sees zu kosten und außerdem Bootsausflüge zu unternehmen.
  • In Loppia können Sie die antiken “Gondeln” bewundern, die im Hafen vor Anker liegen und die romanische Kirche Santa Maria di Loppia.
  • In Guggiate befindet sich das dem Heiligen Andreas gewidmete Oratorium.
  • Entdecken Sie unsere Berge: den Monte San Primo (1.685 m) mit den typischen Almweiden im Sommer und den verschneiten Gipfeln im Winter.